PROJEKTE


Innsbruck - St. Paulus (2. Baustufe)

Rund um die Pauluskirche in der Reichenau wird im zweiten Bauabschnitt ein Wohnhaus mit 70 Mietwohnungen und einer Einheit für betreutes Wohnen errichtet. Des Weiteren wird zeitgleich ein Kindergarten errichtet. Im ersten Bauabschnitt wurde bereits das Sozialpastorale Zentrum St. Paulus mit einem Pfarrwidum errichtet. Alle drei Gebäude sind unterirdisch über die gemeinsame Tiefgarage miteinander verbunden, wobei die Ein- und Ausfahrt von der Südseite des Bauteils 1 erfolgt.
Das Hochhaus ist östlich der bestehenden Gedächtniskirche St. Paulus situiert und bietet in seiner Nähe zum angrenzenden Park, zurückgesetzt von der Straße, qualitätsvollen Wohnraum. Auf zehn oberirdischen Ebenen bietet das Gebäude Raum für Wohnungen in der Größe von zwei bis vier Zimmern. Dem überwiegenden Teil der Wohnungen ist dabei ein Außenraum in Form eines überdachten Balkons zugeordnet.
Das EG bietet Platz für ein betreutes Wohnen, dessen Mittelpunkt ein gemeinschaftlich genutzter Wohn- und Essbereich bildet.
Die Erschließung erfolgt über einen kompakten innenliegenden Kern, welcher Stiege, Aufzüge und geschossweise Gänge beinhaltet. Die Tiefgarage im ersten und die Kellerabteile sowie Technik- und Nebenräume im zweiten UG werden ebenfalls über den Erschließungsbereich erreicht.

Baubeginn: Anfang 2016

voraussichtliche Fertigstellung: Ende 2017 

Wohnungsschlüssel

2-Zimmer-Wohnungen: 44
3-Zimmer-Wohnungen: 18
4-Zimmer-Wohnungen: 8

Die Vergabe der Wohnungen erfolgt durch die Wohnungsvergabe der Stadt Innsbruck:

Maria-Theresien-Straße 18, 2. Stock
6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 5360 2128
Fax.: +43 512 5360 1771
E-Mail: post.wohnungsservice@innsbruck.gv.at


Ihr Ansprechpartner bei der NEUEN HEIMAT TIROL

Lisbeth Gächter, MA
Tel: +43 (512) 3330 - 241
gaechter@nht.co.at

Schlüsselübergabe


Schrift:    Schrift vergrössern  Schrift verkleinern
Gütezeichen Geprüfte Qualität sowie Sicherheit und Kompetenz Hausverwaltung

Geschäftszeiten

Montag - Donnerstag:
07:30 - 12:15 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:

07:30 - 12:30 Uhr

 

Telefonnummer:

(0512) 3330

 

Notrufnummer:
(0512) 3330 - 333