AKTUELLES

IKB-Vorstandsvorsitzender Helmuth Müller, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und NHT-Geschäftsführer Markus Pollo (li.) setzen auf die Kraft der Sonne: In der Reichenau wurde kürzlich die erste PV-Gemeinschaftsanlage in Betrieb genommen.
Foto: IKB/Strickner

IKB und NHT präsentierten innovatives Mieterstrommodell (07.03.2018)

INNSBRUCK (07.03.2018). Solarstrom vom eigenen Dach ist nicht mehr nur Einfamilienhäusern vorbehalten, sondern zieht jetzt auch in die Städte ein. Mit der jüngsten Novelle des Ökostromgesetzes können die Bewohner von Mehrparteienhäusern Strom aus eigenen Photovoltaik-Anlagen verbrauchen und auch verkaufen. Die IKB haben gemeinsam mit der Neue Heimat Tirol (NHT) ein erstes Pilotprojekt umgesetzt. Vorerst 38 Parteien in einem Mehrparteienhaus der Reichenauer Straße haben sich beteiligt und beziehen seit Jänner umweltfreundlichen und kostengünstigen Sonnenstrom vom eigenen Dach.



Mit den Solarmodulen am Dach der Reichenauer Straße 62-66 können bis zu 20% des durchschnittlichen Stromverbrauchs der teilnehmenden Haushalte abgedeckt werden.
Foto:IKB/Berger
Schrift:    Schrift vergrössern  Schrift verkleinern
Gütezeichen Geprüfte Qualität sowie Sicherheit und Kompetenz Hausverwaltung

Geschäftszeiten

Montag - Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:

08:30 - 12:00 Uhr

 

Telefonnummer:

(0512) 3330

 

Notrufnummer:
(0512) 3330 - 333